IWM-IAPK Kolloquium 2020

Donnerstag, 01.10.2020, 08.00 Uhr

Rasterlelektronenmikroskop Aufnahme Urheberrecht: IWM
 

Weitere Infos

01. Oktober 2020

Technologiezentrum am Europaplatz

 

IWM – IAPK – Kolloquium „Additive Fertigung harter Werkstoffe“

Die Additive Fertigung umschließt viele unterschiedliche Technologien, die alle ein hohes Zukunftspotential bergen und dementsprechend intensiv beforscht werden. Eine besondere Herausforderung stellt nach wie vor die additive Fertigung sehr harter Werkstoffe dar. Nicht nur die strahlbasierten Verfahren stoßen hierbei oftmals an ihre Grenzen.

Unter dem Titel „Additive Fertigung harter Werkstoffe“ möchten wir mit Ihnen am 1. Oktober 2020 bei unserem nächsten IWM – IAPK – Kolloquium über dieses Thema diskutieren. Zehn aktuelle Vorträge von Rednern aus Industrie und Wissenschaft bilden dabei die Basis für spannende Diskussionen und wissenschaftlichen Austausch.

Unsere hochkarätigen externen Redner sowie wissenschaftliche Mitarbeiter des IWM/IAPK werden Ihnen Einblicke in relevante Fragestellungen aus Forschung und Industrie zum Thema Additive Fertigung harter Werkstoffe geben. Sie erhalten einen Überblick darüber, wo die unterschiedlichen AM Technologien im Bereich der Fertigung sehr harter Werkstoffe aktuell stehen und welche Herausforderungen es bei unterschiedlichen Werkstoffgruppen gibt. Neben den Werkzeugstählen werden hierbei auch Hartmetalle und Keramik betrachtet. Als Lösungsansätze werden wir Ihnen Weiterentwicklungen im Bereich der Prozesstechnik präsentieren und außerdem werden Sie Ergebnisse sehen, wie neue oder angepasste Werkstoffe für bestehende Prozesse entwickelt werden konnten.

Im Anschluss an das Kolloquium haben Sie die Gelegenheit, die Labore und Versuchshallen des Institutsverbundes IWM/IAPK zu besichtigen.

Das Kolloquium findet am 01.10.2020 in Aachen statt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programmheft.

Anmelden können Sie sich per E-Mail (info@iapk.rwth-aachen.de) und selbstverständlich auch telefonisch unter +49 241 80-95534.